Jahreszeichen 2/18

Gïjre-giesie – Frühlingssommer

Diesen Winter wurden wir – wie im letzten 'Jahreszeichen' berichtet – mit Unmengen von Schnee in bester Qualität bedacht. Allen war klar, dass die weisse Pracht sich irgendwann verflüssigen würde. Je nachdem wie das vonstatten ginge, würde das unter Umständen die Fliegenfischer-Saison verderben.

Doch es kam gut: Mitte Mai folgte eine anhaltend warme Periode, welche den Schnee in Rekordzeit schmelzen – und die Pegelstände bedrohlich steigen liess. Da wir in dieser Periode allerdings kaum nennenswerte Niederschläge verzeichneten, gingen die Pegel beinahe so schnell zurück wie sie gekommen waren – die Vorzeichen für eine tolle Fischersaison standen gut. Motiviert von der Kraft der Sonne erwachte auch die Natur aus ihrem Winterschlaf und kam nun zügig in Gang: zuerst zartes, dann sattes Grün eroberte Wiesen und Wälder und läutete definitiv den Sommer ein.

Giesie – Sommer

Aufgrund des glücklichen Verlaufs des Frühlingssommers verzeichneten wir bereits ab Juni regelmässige und reiche Insektenschlüpfe, die beste Voraussetzung für eine wirklich gute Fischerei. Unsere Gäste fingen ausnahmslos gut und waren entsprechend zufrieden, was schliesslich auch uns immer glücklich macht.

Eine erfolgreiche Première feierte auch unsere «Perfekte Fliegenfischerwoche», ein Produkt, welches wir aufgrund unserer Erfahrungen speziell für den anspruchsvollen Fliegenfischer entwickelt haben. Matthias und Marco waren mit einer Gruppe eine Woche lang an absoluten Top-Strecken mit ganz unterschiedlichen Charakteristika unterwegs. Trotz heisser Temperaturen war uns Petrus gut gesinnt und wir fingen entsprechend gut.

Anglerglück
Neue Gewässer entdecken

«Die perfekte Fliegenfischerwoche» bieten wir aufgrund des positiven Feedbacks auch in der nächsten Sommersaison vom 22. bis 29. Juni 2019 wieder an. Mehr Infos zur Woche gibt es hier.

Zusätzlich bieten wir neu eine exklusive Fjäll-Fliegenfischerwoche an. Hier werden wir an exklusiven, schwer zugänglichen und nur limitiert verfügbaren Forellengewässern in den Bergen des Vindelfällen-Naturreservates fischen. Drei Helikopterflüge bringen uns jeweils an die entsprechenden Destinationen. Mehr Infos zur Tour gibt es hier.

Wichtig: Beide Wochen führen wir exklusiv in Kleingruppen (max. 6 Personen; 2 Guides) durch und bei der Anmeldung gilt – «dä Schnäller isch dä Gschwinder» oder neudeutsch «first come - first served».

Im Fjäll unterwegs
Helikopteraussicht

Über diesen Sommer können wir nicht berichten, ohne auch noch das Wetter speziell zu erwähnen: Seit vor 240 Jahren in dieser Region mit den systematischen Aufzeichnungen der Temperaturen begonnen wurde, hat es noch nie einen so warmen Sommer gegeben. Das Baden im nahegelegenen Vindelälven mutierte vom Härtetest zum angenehm lauen Vergnügen. Auch die SUP's (Stand up Paddles), welche wir neu im Mietangebot haben, erfreuten sich unter diesen Umständen reger Beliebtheit.

Die Natur hätte es allerdings sicherlich lieber etwas kühler und nasser gehabt. Ein über längere Zeit ausgesprochenes absolutes Feuerverbot, welches auch diszipliniert befolgt wurde, verschonte uns vor Bränden, wie wir sie andernorts in Schweden mehrfach sahen.

Anfangs August kam dann der mittlerweile ersehnte Regen und mit ihm entspannte sich die Situation rasch.

Mit dem SUP unterwegs
Unsere SUP-Auswahl

Seit unserem letzten Newsletter gab es auch bei unseren Hunden einige Veränderungen. Aus den ehemals kleinen, Mitte April geborenen Puppies Aska, Baikal, Balto, Denali und Maya sind selbstbewusste Junghunde geworden. Denali ist in der Zwischenzeit umgezogen und hat ein neues Zuhause mit 40 neuen Hundefreunden gefunden.

Die einst wilden Welpen vom letzten Herbst sind zu vier jungen Husky-Damen herangewachsen. Ayuka, Neva, Raja und Ylvi haben sich prächtig entwickelt und wir freuen uns riesig, sie in der kommenden Wintersaison mit am Schlitten zu haben.

Der sehr anhängliche Suluk hat ein neues Zuhause bekommen. Suluk ist mit Annette und Gerald (ehemalige Doghandler von uns) ein paar Kilometer den Laisälven hinauf umgezogen. Annette und Gerald sind im Frühling nach Lappland ausgewandert und wohnen jetzt rund 40 Minuten von uns entfernt.

Auch Akpa und Ima haben ein neues Zuhause; sie sind zu Rolf, einen Freund von uns, umgezogen. Auch sie beide sind nur 30 Minuten von uns entfernt. Einerseits werden sie mit dem Schlittengespann von Rolf unterwegs sein, andererseits werden sie uns weiterhin unterstützen, sollten wir mal ein paar Extra-Hunde-PS benötigen.

Balto
Unterwegs die Welt entdecken
Maya
Aska
Baikal

Zwei Abschiede, die uns deutlich schwerer gefallen sind, waren der Hinschied von Embla und Spike.

Embla kam vor zehn Jahren als Welpe mit ihrer Schwester Nova zu uns. Mit ihrer feinen und stets freundlichen Art konnte sie viele Gästeherzen für sich gewinnen.
Sie konnte nach kurzer Krankheit bis zuletzt in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und schlief, ohne leiden zu müssen, friedlich zu Hause ein.

Spike war mit über 15 Jahren unser ältester Hund im Team. Deswegen kürzer oder leiser zu treten kam für den alten Herrn bis zum Schluss nicht in Frage. So war auch er im letzten Winter immer noch mit dem Schlitten unterwegs. Oft nicht mehr im Gespann, dafür neben dem Schlitten und zwischendurch auch als Fahrgast im Schlitten.
Auch Spike konnte zu Hause von uns Abschied nehmen und wir denken mit vielen schönen Erinnerungen an die beiden zurück.

Embla
Spike

Tjaktje-giesie – Herbstsommer

Dank des warmen Sommers konnten wir bereits im August die ersten Blaubeeren pflücken. Blaubeeren – so erstaunlich es klingen mag – schmecken auch den Hunden bestens! Dank des Regens im August gab es schliesslich auch eine reiche Pilz-Ernte: Ab und an bereicherten Steinpilze und Eierschwämme unsere Tafel.

Nun - im Übergang zum Hebst - beginnen sich die ersten Blätter zuerst golden, dann rot zu verfärben und am Abend wird es wieder dunkel. Die ersten Nordlichter haben als Vorboten der kalten Jahreszeit auch bereits ihren magischen Tanz am Himmel aufgeführt.

Tjaktje – Herbst

Wie menschliche Sportler es auch tun, absolvieren unsere «Vierpfoter» ein solides Aufbautraining für den Winter. Nur so ist eine nachhaltig gesunde Arbeit mit den Hunden möglich. Im Moment gehen wir es noch locker an und machen mit den Hunden kürzere Trainingsrunden, die in den Herbst hinein allerdings kontinuierlich länger und schneller werden.

Unterwegs
Lead laufen will gelernt sein
Niantic und Kauk

... und noch zum Schluss

Unsere Touren für die kommende Wintersaison sind bereits sehr gut gebucht. Aktuell sind nur noch drei Wochen verfügbar:

  • 9. und 16. Dezember 2018: Vorsaison Wintertraum-Tour, weit weg vom Weihnachtsstress kannst du bei uns die kurzen, intensiven Wintertage zusammen mit den Schlittenhunden geniessen, und dies erst noch zu einem Vorzugspreis.
  • 24. Februar bis 1. März 2019: Möglichkeiten für eine Wintertraum-Tour oder eine Woche „Auf den Spuren der Samen“.
  • 09. April bis 16. April 2019 (Dienstag bis Dienstag): Frühlingswinter geniessen mit einer Wintertraum-Tour oder eine Woche im Fjäll von Hütte zu Hütte unterwegs sein.

Flughafen Arvidsjaur

Seit dem 15. September wird der Flughafen Arvidsjaur wieder von Stockholm aus angeflogen. Flugtickets können über die folgende Seite direkt beim Anbieter gebucht werden: www.nordica.ee. Es gibt allerdings auch weiterhin keine Samstagsflüge. Deshalb bieten wir unsere Wintertouren wiederum von Sonntag zu Sonntag an. Die Flugzeiten sind aktuell wie folgt: 20.30 Uhr Stockholm ab - Arvidsjaur an 21.45 Uhr. Ab Arvidsjaur können wir euch das Flughafentaxi bestellen (200 SEK pro Person und Weg), welches euch vom Flughafen Arvidsjaur direkt zu uns nach Hause fährt.

Die Rückflüge am Sonntag starten in Arvidsjaur um 15.50 Uhr und landen in Stockholm um 17.00 Uhr. Der Abendflug mit der Swiss oder SAS um 19.35 Uhr ab Stockholm sollte so ohne Probleme erreichbar sein.

In der Wintersaison gibt es nach wie vor immer noch die Möglichkeit, die Direktflüge von Stuttgart / Deutschland aus zu buchen. Die Tage für die Flüge sind weiterhin Montag, Freitag und teilweise auch Mittwoch.

 

Ferienhaus Elch

Neu seit diesem Jahr vermieten wir das Ferienhaus Elch, welches einen Kilometer von unserem Grundstück entfernt liegt. Auch dieses Haus liegt direkt am Vindelälven, verfügt über einen guten Ausbaustandard und ist mit drei Schlafzimmern sehr gut geeignet für bis zu fünf Personen.

 

Wir vermieten das Haus auch während der Winterzeit und es kann somit losgelöst von unseren Schlittentouren gemietet werden. Es eignet sich hervorragend für Leute, welche mal in den Winter von Lappland reinschnuppern wollen. Schneeschuhlaufen, Langlauf, Schlittenhunde, Schneemobil- und Skifahren sind nur einige Aktivitäten, welche unternommen werden können.

Informationen zum Haus und mehr Bilder gibt es hier.