Polarlichter

Man spricht von dem Nordlicht (Aurora borealis) auf der nördlichen und dem Südlicht (Aurora australis) auf der südlichen Erdhalbkugel. Polarlichter können ganz unterschiedliche Erscheinungsformen haben: als Schleier oder Girlanden, die sich verändern. Als ein über dem Horizont liegender weißlicher Bogen oder als Strahlen, als abgschlossene Flächen oder Flecken, die alle ganz unterschiedlich gefärbt sein können und hell leuchten.

Die Polarlichter sind eine Erscheinung, die durch Sonnenteilchen hervorgerufen werden. Die Sonne stößt immer wieder starke Ladungen elektrischer Teilchen aus, den so genannten Sonnenwind. Dieser Sonnenwind rast mit einer ungeheuren Geschwindigkeit durch den Weltraum.

Kommen Teile des Sonnenwindes in die Erdnähe, so werden sie zum Teil von dem Magnetfeld der Erde eingefangen und zu den Polen abgelenkt. Sie Stoßen mit Luftteilchen zusammen und bringen diese zum Leuchten. Vor allem in einer Höhe von 70 bis 400 Kilometern prallen sie auf die Atome und Moleküle der Lufthülle. Die getroffenen Teilchen werden zum Leuchten angeregt und dadurch scheint der Himmel in den verschiedensten Farben zu glühen.

Mit einem Polarlicht ist meist nach einem starken Sonnenausbruch zu rechnen. 24 - 36 Stunden benötigen die Teilchen dann, um die Erde zu erreichen, geomagnetische Störungen auszulösen und in der höheren Atmosphäre die Leuchtprozesse anzuregen.

Quelle: Was ist Was, Tessloff Verlag

Und wer das Ganze noch etwas wissenschaftlicher will - hier geht es zu Wikipedia und der Polarlichterklärung.

Bei uns in Lappland gibt es ab September, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden wieder Polarlichter zu sehen. Das Himmelsspektakel kann bereits Abends um acht Uhr losgehen oder auch erst Mitte in der Nacht. Die einen Lichter tanzen nur gerade mal zehn Minuten am Himmel andere sind deutlich länger in Bewegung. Um die Polarlichter sehen zu können, braucht es einen klaren offenen Himmel und von Vorteil ist, wenn der Mond nicht gerade in der vollen Phase ist. Alles weitere hat auch mit etwas Glück zu tun - nämlich zum richtigen Zeitpunkt draussen zu sein und in den Himmel zu schauen.

Polarlichtvorhersage